pr für innovation technik pr für ökologie

PR für Ökologie, Innovation, Forschung und Entwicklung

Wozu aber PR für Innovation, PR für Ökologie und die Kommunikation mit der Öffentlichkeit? Jedes Unternehmen ist in die Gesellschaft eingebettet, bietet Arbeitsplätze, erhöht die Attraktivität des Standortes und erzeugt Werte (Güter, Dienstleistungen). Im Idealfall ist es ein Geben und Nehmen. Dieser Austausch bedarf einer kommunikativen Begleitung. Je mehr Informationen Sie über Ihr Tun geben, desto geringer ist das Risiko des Entstehens von Fehlinformationen. Sind auch noch öffentliche Förderungen im Spiel, dann hat die Öffentlichkeit sogar das Recht, etwas über die Verwendung der Gelder zu erfahren.

Wissenschaft und „Alternative Fakten“

Die Vermittlung von wissenschaftlichen Inhalten ist heute mehr denn je bedeutsam. Die aktuelle Tendenz, wissenschaftsbasierte Erkenntnisse mittels „alternativer Fakten“ zu negieren, untergräbt die Fundamente der Aufklärung und des öffentlichen Diskurses. Umso mehr muss sich Wissenschaft öffnen und an die Öffentlichkeit gehen. Darüber hinaus benötigt die Arbeit in Wissenschaft und Forschung eine eigene Fachsprache, sehr differenziert, spezialisiert und eindeutig. Bei der Kommunikation mit der Öffentlichkeit / PR für Ökologie gelten andere Regeln, hier muss oft einfach und verständlich formuliert werden, damit die Inhalte überhaupt erst Interesse wecken können. Wie löst man diesen Widerspruch?  Es gilt, Komplexität herauszunehmen, dabei aber den Sinn beizubehalten. Insoferne ist das einfache Formulieren oft wirklich am schwersten. M1 unterstützt Sie dabei, diese Kommunikation erfolgreich zu gestalten!

Erfahrung zählt

Der Inhaber der Agentur M1, Bernhard Morawetz, war langjähriger ORF-Redakteur (Wissen Aktuell), beriet die EU-Kommission im Bereich audiovisuelle Medien (Europe by Satellite) und zahlreiche Internet Startups und Forschungs- und Entwicklungsprojekte.